ungültige Würfe

Ungültige Würfe :

Ein Wurf ist ungültig, wenn

  1. a) zwischen der Ballfreigabe und dem Einlauf des Balles in die Pins bemerkt wird, dass ein oder mehrere Pins des Pinsatzes fehlen oder auf dem Pindeck liegen. Der Spieler kann darauf durch Zuruf von Wettkampfteilnehmern (einschl. Trainer) oder des Schiedsrichters aufmerksam gemacht werden.
  2. b) Pins verschoben oder umgeworfen werden, bevor der gespielte Ball die Pins erreicht hat.
  3. c) ein Spieler auf der falschen Bahn oder in falscher Reihenfolge spielt.
  4. d) der gespielte Ball einen auf der Bahn befindlichen Fremdkörper berührt.
  5. e) ein Spieler während des Anlaufes, aber noch vor erfolgter Ballfreigabe, von anderen Spielern, Zuschauern oder sich bewegenden Gegenständen offensichtlich irritiert wurde. Der Spieler muß dies durch Handzeichen kundtun, bevor der Ball die Pins erreicht hat. In diesem Fall kann der Spieler den erzielten Pinfall annehmen oder verlangen, die Pins wieder aufzustellen, um einen neuen Wurf ausführen zu dürfen. Erfolgt das Handzeichen nicht oder nicht rechtzeitig, gilt der erzielte Pinfall. In Zweifelsfällen entscheidet der Schiedsrichter nach Anhören des Spielers und seines Mitspielers bzw. der beiden Mannschaftsführer sofort, ob der Wurf wiederholt werden darf oder nicht. Um ein ungestörtes Spielen zu ermöglichen, ist z. B. der Gebrauch von Lärminstrumenten untersagt. Zuschauerlärm gilt nicht als störend. Herabsetzende direkte Zurufe an Spieler, die sich für einen Wurf aufgestellt haben, sind vom Schiedsrichter auf Verlangen des Spielers oder des Mannschaftsführers zu unterbinden.

f)  In den Fällen a) bis d) sind die verschobenen, fehlenden oder zu Fall gebrachten Pins wieder aufzustellen. Der Wurf muss wiederholt werden.